Antidumpingmaßnahmen für die Einfuhren von Geschirr und anderem aus Keramik aus China geändert

Die Kommission hat die Verordnung zur Einführung eines endgültigen Antidumpingzolls und zur endgültigen Vereinnahmung des vorläufigen Zolls auf die Einfuhren von Geschirr und anderen Artikeln aus Keramik für den Tisch- oder Küchengebrauch mit Ursprung in der VR China (VFI-RS 2013/073/01) geändert.Die Unternehmen Fujian Dehua Huamao Ceramics Co.,Ltd, Taric-Zusatzcode C303; Fujian Dehua Jiawei Ceramics Co.,Ltd , C304; Fujian Dehua New Qili Arts Co.,Ltd, C305, und Quanzhou Dehua Hengfeng Ceramics Co.,Ltd, C306, sind in Anhang I der Verordnung aufgenommen wurden.Damit unterliegen Sie einem Antidumpingzollsatz von 17,9 %.Die Änderungsverordnung kann angefordert werden.(HG)

Zurück