Ab August 2018 auch Registrierung von Textilien mit elektrischen Funktionen hinsichtlich des ElektroG

Am 24.Oktober 2015 war das Gesetz zur Neuordnung des Rechts über das Inverkehrbringen, die Rücknahme und die umweltverträgliche Entsorgung von Elektro- und Elektronikaltgeräten (ElektroG)in Kraft getreten.Ab dem 15.August 2018 tritt nun auch der offene Anwendungsbereich des Elektro- und Elektronikgerätegesetzes (ElektroG) in Kraft.Das bedeutet, dass alle elektrischen und elektronischen Geräte in den Anwendungsbereich des ElektroG fallen, sofern sie nicht ausdrücklich ausgenommen sind.Das bedeutet, dass künftig auch Produkte aus den Bereichen Möbel oder Bekleidung, die mit elektrischen Funktionen ausgestattet sind, registrierungspflichtig werden können.Außerdem werden die bisherigen zehn Gerätekategorien durch die sechs nachfolgend genannten ersetzt: Wärmeüberträger; Bildschirme, Monitore und Geräte, die Bildschirme mit einer Oberfläche von mehr als 100 cm2 enthalten; Lampen; Geräte, bei denen mindestens eine der äußeren Abmessungen mehr als 50 cm beträgt (Großgeräte); Geräte, bei denen keine der äußeren Abmessungen mehr als 50 cm beträgt (Kleingeräte) und kleine Geräte der Informations- und Telekommunikationstechnik, bei denen keine der äußeren Abmessungen mehr als 50 cm beträgt.(HG)

Zurück